Sonntag, 21. September 2014

Mit dem Camper in die Einsamkeit


Hallo Ihr Lieben!
Schön, dass Ihr noch da seid...ich hab ja wirklich 
lange nichts von mir hören lassen!
In der Zwischenzeit haben bestimmt die meisten von Euch 
die herrliche Sommerurlaubszeit hinter sich gebracht.
Auch mich hat Alltag wieder.
Wie versprochen habe ich heute ein paar Urlaubsbilder für Euch.

Unseren Urlaub müsst Ihr Euch ungefähr so vorstellen: 


"Ahhhhh....die Camper!!!" ...stöhnen bestimmt jetzt 
einige von Euch (hab ich genau gehört ;-)
 
Tja...Herr und Frau INNENANSICHTEN mit Hund Finn
und Campergespann auf dem Weg durch Mittelschweden
nach Nordnorwegen in die absolute Einsamkeit.

 
 Diejenigen, die meinen Blog schon länger verfolgen, wissen,
dass wir so schon seit Jahren Skandinavien bereisen
Was wir dort suchen?
Ursprünglichkeit, Einsamkeit, Freiheit und Entspannung.
Campingplätze werden nur zum Duschen aufgesucht
...wenn man nicht gerade einen See wie diesen 
zum Baden ganz für sich alleine hat :-)


Mit unserem geländegängigen Gespann 
haben wir die abenteuerlichsten Plätze erreicht.
Da, wo sich Bären, Elche und Rentiere Gute Nacht sagen.
Einem Bären sind wir zwar noch nicht begegnet,
aber seine Spuren sind unschwer zu erkennen.


In diesem Jahr haben uns das Eismeer und die Eismeerstraße
am besten gefallen. 
Das Wasser ist glasklar und die Luft hat einen 
frischen, reinen, würzigen Geruch.



In diesem Jahr hatten wir das Glück und konnten sogar
einige Wale beobachten!


Die Tümmler tummelten sich um die Wette
und ihr Schnaufen war weithin zu hören.



Von hier aus konnte ich sie herrlich beobachten,
abends und auch am nächsten Morgen noch.
Es ist schon ein schönes Gefühl zu wissen,
dass die Wale in der Mitternachtssonne durch die Bucht ziehen, währen wir in unserem Wohnwagen nur wenige hundert Meter entfernt schlafen.


Einige von diesen schönen rund geschmirgelten (kleinen!) Steinen
haben mit uns die Heimreise angetreten.

 In dieser Bucht fühlten sich nicht nur die Wale wohl ;-)
Ab und zu galoppierte auch mal ein Rentier durchs Bild.




An den Wochenenden zieht es die Einheimischen in 
Gegenden wie diese.
Sie schlagen ihr Zelt auf oder wandern mit selbigem 
in die Prärie, um dort irgendwo zu übernachten.




Und während man sich dort oben schon so langsam 
auf den ersten Schnee vorbereitet, 
können wir uns erst mal auf den schönen Herbst freuen!
So, meine Lieben,
ich hoffe ich habe Euch nicht mit diesen
"Einsamkeitsbildern" erschlagen :-)
Denkt daran: ich hatte drei Wochen nichts anderes...hö, hö!

Alles Liebe für Euch,
Eure Uschi






Donnerstag, 21. August 2014

Süße Sammelleidenschaft


Hallo Ihr Lieben!
Ich bin wieder zurück aus dem Urlaub
und wieder in der Zivilisation!
....aber irgendwie noch gar nicht richtig angekommen.
Wir waren drei Wochen 
im nördlichsten und einsamsten Skandinavien unterwegs,
in Schweden, Finnland und Norwegen.
Und obwohl wir jedes Jahr die skandinavischen Länder bereisen
- was manche vielleicht langweilig finden -
sage ich jedes Mal wieder:
es war ein Traumurlaub!!!
Fotos zeige ich Euch später.
So unmittelbar nach dem Urlaub kann ich mir 
die Fotos gar nicht ansehen,
ich werde dann immer sentimental. Geht Euch das auch so?


Heute nehme ich Euch einfach mal mit auf einen 
"süßen" Hundespaziergang.
Wir haben einen neuen Weg nicht weit von 
unserem Zuhause entdeckt.
Und das Beste:
der Weg wird gerahmt von Blaubeersträuchern!
Die Sträucher links hinter dem Zaun sind 
sozusagen "gewerbsmäßige" Blaubeeren.


Aber da rechts, am Waldesrand... ;-)

die wilden Blaubeeren darf sich einfach jeder so pflücken!

Frisch vom Strauch schmecken sie einfach am besten,
...oder mit Joghurt,
oder als Blaubeermarmelade :-)
Wir haben jetzt alles durch und haben die 
Blaubeerzeit sehr genossen. 
Die kleinen blauen Beeren haben uns die Hundespaziergänge richtig versüßt.


Meine Lieben, 
ich freue mich und hoffe, dass Ihr noch alle da seid.
Ich habe sogar einige neue Leser entdeckt:
herzlich willkommen!


Bis ganz bald,
lasst es Euch gut gehen!

Eure Uschi

Sonntag, 13. Juli 2014

Rainy Day


Hallo, Ihr Lieben!
Jetzt will ich mich doch endlich hier mal wieder blicken lassen!
Im Moment kommt es mir so vor, 
als ob die Zeit nur so rast.

Wenn die Sonne mal nicht vom Himmel scheint,
regnet es hier...
stun..den..lang ;-)

Aber wisst Ihr was?!
Ich liebe dieses Wetter.
Ich erwache dann so langsam aus so einer Art Hitzestarre. 
Ich habe wieder Lust im Haus und im Garten zu werkeln.


Die Temperaturen sind relativ mild, 
so dass wir die freie Zeit trotz des Regens
auf unserer überdachten Terrasse verbringen können.
Auch alle Mahlzeiten finden draußen statt.

Einige Fotos konnte ich heute noch im Garten machen.
Wenn man von Baum zu Baum springt,
kann man sogar einigermaßen trockenen Fußes 
durch den Garten laufen ;-)


Unser Küchengarten wirft ordentlich
Obst und Gemüse ab.
Der Pfefferminzbusch hängt jetzt 
schön ordentlich in Bunden am Gartenzaun...

...und verströmt seinen herrlichen Duft im ganzen Garten!






Darf ich vorstellen:
unser Trompetenbaum mit einer ordentlichen Spannbreite.
Einen Sonnenschirm brauchen wir wirklich nicht! 

Die Freiluftplätze sind vorrübergehend verwaist ;-)

...können aber natürlich jederzeit wieder bezogen werden.


Unser Wohnwägelchen (im Hintergrund) steht auch 
schon bereit...bald steht wieder unsere Nordlandtour an!
Es zieht uns wieder in die große weite Einsamkeit Skandinviens
und...
...in das Land von Green Gate, Home&Cottage und, und, und... ;-)



Ein Tierfoto habe ich heute leider nicht für Euch.
Ich kann Euch aber berichten,
dass ich - während ich diesen Post geschrieben habe -
einem Buntspecht das Leben gerettet habe!
Er prallte im Flug gegen unser Esszimmerfenster
und lag anschließend ziemlich benommen im Vorgarten.
Der laute Knall rief auch unseren Kater Merlin auf den Plan,
der den Braten gleich gerochen hat.
Tja...ich war schneller und der arme kleine Kerl
landete schließlich im abgedunkelten Badezimmer,
um dort seine Kopfschmerzen auszukurieren.
Nach einer halben Stunde war er wieder fit
und startete aus meinen Händen wieder in die Freiheit.
Ein schönes Gefühl!

 
 So, Ihr Lieben,
ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag
...und drückt unseren Jungs in Brasilien die Daumen!

Alles Liebe,
Uschi
 
 


Sonntag, 29. Juni 2014

Schönes Allerlei...


Hallo, Ihr Lieben!
Nein...das hier wird jetzt kein Gartenflohmarkt ;-)
Ich wollte Euch nur meine neuesten Errungenschaften 
vom "Trödler" zeigen.
Ich finde, 
alte Kisten und Hocker kann man immer gebrauchen :-)


Ganz nebenbei bemerkt, habe ich festgestellt, 
dass sich unsere Trauerweide,
deren Zweige bis zum Boden hängen, 
besonders gut für Fotos eignen.
Ich werde jetzt zukünftig wohl alles unter die Trauerweide schlurren ;-)
So wie Ihr die Kisten und den Stuhl dort oben seht,
 sind sie im Originalzustand. 
Ich habe sie dann erst mal mit Schmierseife und Wasser (die Profis werden sich jetzt sicher die Haare raufen ;-) abgebürstet.
Anschließend habe ich festgestellt,
dass ich gar nichts mehr groß "aufarbeiten" muss.
Evtl. streiche ich den Hocker noch frisch in Weiß.
Auf jeden Fall konnte alles - so wie es ist - ins Haus einziehen.


Der Deckel der Kiste läuft in einer Schiene,
man muss ihn nur nach vorne wegziehen, um die Kiste zu öffnen.
Das Kissen auf der Liege habe ich übrigens von 
Dagis
Ich finde, Schwarz/Weiß und und "Holz" strahlt 
eine entspannte Ruhe aus und 
sie passen perfekt zusammen.
Irgendwie zum Wohlfühlen.


Übrigens habe ich festgestellt, 
als ich mit dem Kissen durchs Wohnzimmer gelaufen bin, 
um den besten Platz zu finden, 
dass es ÜBERALL gut aussieht!
Das Kissen ist ein Multitalent!


Hier hätte es sich sicherlich auch gut gemacht!
Dies ist momentan übrigens unser Lieblingsplatz.
Hier kann man direkt am Haus überdacht und windgeschützt 
bei jedem Wetter gemütlich sitzen.





Diese Vase ist eigentlich eine Laterne.
Aber so mit Blumen sie sie auch ganz nett aus.




So ... und jetzt bin ich Euch ja noch ein 
versprochenes Tierfoto schuldig.
Zuerst habe ich gedacht, 
dass wird für diesen Post nichts.
Also musste Kater MERLIN herhalten,
der die Prozedur mürrisch über sich ergehen ließ.

MERLIN setzte für Euch extra seinen wildesten Blick auf!
Ha, ha....wirklich ein seeehr wildes Tier :-)
MERLIN, verzeih' mir bitte! ;-)

ABER dann rief letztens unser Nachbar an und bat um 
zügiges Erscheinen 
des Herrn INNENANSICHTEN.
In der Spiellandschaft seiner Kinder 
habe sich ein Rehkitz
breit gemacht. 

Auf dem Weg zum Trampolin hat es noch kurz im 
Gemüsebeet angehalten...

...es war überhaupt nicht scheu!
Gemeinsam hat man dann gaaaanz vorsichtig das Kitz 
in den nicht umzäunten Bereich des Gartens getrieben
- natürlich OHNE es anzufassen -
und schon war es wieder in der Tiefe des Kornfeldes verschwunden.
Und weil es auf dem Spielplatz so schön war, 
hat es am nächsten Tag seine Mutter mitgebracht.
Mal sehen, wie sich das hier weiterentwickelt.

Ich hoffe, ich habe Euch mit Fotos und
Themen nicht erschlagen. 
Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!
Alles Liebe,

Eure Uschi